Was ist systemische Familienberatung?

Ziel der systemischen Familienberatung ist eine Erweiterung der Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten des jeweils Einzelnen aber auch des Gesamtfamiliensystems.

Systemische Familienberater*innen arbeiten ressourcenorientiert.

In unserer Zusammenarbeit werde ich versuchen, die bisherigen Muster und Vorannahmen Ihres Problems in Frage zu stellen und rege andere Sichtweisen an, um neue Handlungsspielräume zu ermöglichen.

Systemische Methoden - wertschätzend, kreativ, lösungsorientiert

Dabei nutze ich unter anderem besondere Gesprächstechniken, beispielsweise das Reframing als die Kunst, etwas "in einen anderen Rahmen zu stellen", oder zirkuläre Fragen, durch die Menschen angeregt werden, ihre eigenen Annahmen über Beziehungen und die familiäre Interaktionsmuster zu hinterfragen. Um Beziehungen erfahrbar zu machen, kann auch das Systembrett oder die Arbeit an der Timeline und dem inneren Team unterstützend sein. Bilder und Metaphern haben ebenfalls einen festen Platz in der systemischen Methodenwelt und regen zu Veränderungen im Familiensystem an.

Wer nicht neugierig ist, 

erfährt nichts.

                     (J.W. von Goethe)

Mit meinem neugierigen und respektvollen Blick interessiere ich mich in den Sitzungen dafür, wie sie als Familie interagieren und vor welcher Entwicklungsherausforderung Sie aktuell stehen.

Ich sehe mich nicht als die Expertin, die die Diagnose stellt und die Lösung vorgibt, sondern vielmehr als Lotsin auf dem Boot, das Sie steuern. Sie und Ihre Familie sind gemeinsam die Kapitäne und entscheiden, welche Richtung Sie ansteuern.

So ist der Ablauf einer systemischen Familienberatung